Samstag, 10. Januar 2015

Wir lassen uns nicht aufhetzen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

in Aufrufen, Presseerklärungen, offenen Briefen und Unterschriften bringen wir unsere Empörung zum Ausdruck. Dem frevlerischen Plan von Mördern und Terroristen, Hass zu schüren, und die Gesellschaft zu spalten, müssen wir kraftvoll und geschlossen entgegentreten. Ebenso dem Versuch, diese grausamen Taten nun als Bestätigung von Ressentiments etwa gegenüber Flüchtlingen oder gegenüber dem Islam zu missbrauchen.

Der Deutsche Kulturrat hat in seiner Presseerklärung: „Arznei gegen die Pegida: Aufklärung!“ auf sein Buch "Islam ∙ Kultur ∙ Politik“ hingewiesen, das eine wichtige Informationsquelle ist. Der Deutsche Kulturrat stellt es deshalb kostenlos im Internet zum Lesen bereit. (siehe die an Euch weitergeleitete Pressemitteilung)

Herzlich grüßt Euch

Regine Möbius

Bundesbeauftragte für Kunst und Kultur der ver.di
Stellv. VS-Bundesvorsitzende
regine.moebius@t-online.de


Keine Kommentare: