Freitag, 25. Januar 2013

Verbrannte Bücher - verfemte Schriftsteller


Ein Aufruf von Peter Grohmann - für die Arbeitsgemeinschaft „Aktion 10.Mai“                                        

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leute,

Mi, 30.Jan 13, 17-19 h, findet das nächste Treffen der Arbeitsgruppe 10.Mai statt:
in der DenkMacherei, Die AnStifter, Werastraße 10, 70182 Stuttgart.

Sie erhalten diese eMail, weil Sie sich an den Aktionen zum 80.Jahrestag der Bücherverbrennungen nominell, materiell, als Akteure, Unterstützende oder in anderer Form beteiligen wollen oder könnten. Wir halten Sie weiterhin über unsere Planungen und das Programm auf dem Laufenden.

Bei den Treffen (etwa 14tägig) schreiben wir das Programm für Mai fort, suchen Akteure, die sich an Vorbereitung und Realisierung beteiligen und ermuntern zu eigenen, weiteren Veranstaltungen., bei denen wir Sie gern unterstützen.

O Bis zum 28.2.2013 soll’s stehen - eine Sammlung möglichst vieler Veranstaltungen von Theater über Kleinkunst, Ausstellungen, Aktionen, Filmen, Vorträgen bis hin zur Ringvorlesung an der Universität (Stuttgart). Das Thema ist weit gefaßt: verfolgte und verbrannte Autoren in der Nazizeit, verfolgte Kulturschaffende heute.
O Am 10. März geht’s in Druck, damit das Programm noch vor Ostern vorliegt (Print + Netz)
Die Veranstaltungen beginnen (bereits im April) mit einer Ringvorlesung in Stuttgart (6-8 Abendtermine). Im Mittelpunkt steht die Ausstellung „Verbrannte Bücher - von den Nazis verfemte Schriftsteller (10.-30.Mai 2013, Rathaus Stuttgart. Eröffnung mit Lea Rosh, OB Fritz Kuhn, Prof. Eberhard Jaeckel und Eberhard Kögel am 10.5.
Den ganzen Mai über folgen dann bundesweit unterschiedlichste Veranstaltungen und Aktionen; zT an den historischen Plätzen der Bücherverbrennungen im Mai 1933. In die Flyer nehmen wir alle Veranstaltungen - mit Ausnahme parteipolitischer - die uns bekannt werden und ins Themenspektrum passen, auch bundesweit.
Eine erste Programmvorschau, die laufend aktualisiert wird, erhalten Sie mit der nächsten eMail.

Unsere Bitten:
- Informieren Sie in Ihrem Umfeld alle, die sich an der Aktion 10. Mai beteiligen könnten. Geben Sie diese eMail in Ihre Verteiler, ermuntern Sie Ihre Partner zum Engagement für eine gute Idee.
- Teilen Sie uns mit, ob und wie Sie diese Aktion unterstützen können - durch eigene Veranstaltungen (gern mit auch mit unserer Hilfe), durch eine Spende, Ihre Unterschrift
- Falls Sie sich konkret beteiligen wollen: als Autorin, Schauspieler, Musikerin, als Chor, Kabarettist,
als Bühne, Kino oder in anderer Weise: Wir versuchen, Angebot und Nachfrage zu vernetzten.
- Sind Sie LehrerIn? Bitte behandeln Sie die Bücherverbrennungen im Unterricht.
Wir vermitteln gern über die LeseZeichen der Anstifter „Vorleser“ für Schulen/Schulklassen.
- Würden Sie selbst zB an Schulen (vor-)lesen?
- Sind Sie Veranstalter, Kulturschaffende, Programm-Macher? Bitte placieren Sie - auch unabhängig von uns - das Thema der Verfolgung von Kunst und Kultur gestern und heute, zunehmenden Rassismus, Intoleranz, Zensur und den Entwurf einer lebenswerten Welt in Ihren Programmen ab April. (Wir nehmen das gern in unser Programmheft auf).

Wir bereiten vor: eine Literatur- und Medienliste (Vorschläge willkommen)
- eine Liste der von den Nazis verfemten Schriftsteller, die Orte der Bücherverbrennungen
- Texte und Hinweise, was man am 10. Mai tun könnte (oder den Mai über - oder im nächsten Jahr)
- Plakat + Zeichen der Aktion (Logo), eine Webseite, die Liste der Unterstützenden (Sie sind dabei)
- Angebote für Lesungen, Vorträge, Kabarett, Film, Theater, Ausstellung ...
Achtung - Termin frei: Die Ausstellung „Verbrannte Bücher -  verfemte Schriftsteller,
die wir vom 10.bis 31.Mai im Rathaus Stuttgart zeigen, könnte im Anschluß auch 3 Wochen an einem anderen Ort zu sehen sein - also am 1. Juni 2013. Gibt es bei Ihnen einen Ausstellungsort? Haben Sie Tipps?
Die Ausstellung zeigt neben dem historischen Abriss in Bild und Text Biografien und Texte von Max Brodt, Alexander Frey, Iwan Goll, Oskar Maria Graf, Heinrich Mann, Irmgard Keun, Egon Erwin Kisch, Klaus Mann, Maria Leitner, Erich Maria Remarque, Joachim Ringelnatz, Ernst Toller, B. Traven, Armin T. Wegner, Kurt Tucholsky, Jakob Wassermann, Alfred Döblin, Anna Seghers, Stefan Zweig und Joseph Roth.

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Informieren Sie vor Ort Buchhandel, Literaten, die Presse,  Veranstalter, Akteure der Zivilgesellschaft. Wir freuen uns über Ihr Interesse. Sie erreichen uns hier:
peter-grohmann@die-anstifter.de, T 0711 248 56 77, Fax-79, 70182 Stuttgart, Werastr. 10

++
Sa, 26. Januar 2013, 18 h: Friedenskirche Stuttgart, Schubartstraße 12:
KONZERT UND LESUNG für Solidarität mit den Opfern des Massakers von Sant'Anna di Stazzema
Gegen die Einstellung des Ermittlungsverfahrens durch die Stuttgarter Justiz (Programm Anlage PDF)
++

Die Reinerlöse dieser Veranstaltung gehen an die Aktion 10.Mai:
„Politischer Aschermittwoch: 13.2. im Theaterhaus - die Grohmann-Brüder schlagen sich. Durch.
---------------------------------------------------------------
Koordination: Peter Grohmann / Ebbe Kögel / Fritz Mielert
AnStifterin werden? Mail mal: Will anStiften.
Infos folgen und (fast) alle freuen sich diebisch...

AnStiften. Der Zivilgesellschaft den Rücken stärken!
DenkMachereii: Werastraße 10. D 70182 Stuttgart


Keine Kommentare: